Naturheilpraxis Müller

Ernährung

In der asiatischen Welt wird davon ausgegangen dass die Gesundheit im Wesentlichen durch die richtige Ernährung herbeigeführt bzw. erhalten werden kann. Letztendlich ist die Kräuterarznei in diesem Gedankenbild nur eine Erweiterung der Ernährungskunde. Viele Heilkräuter werden direkt von den Menschen auf dem Markt gekauft und als Bestandteil der Speisen eingesetzt.

Basierend auf den Funktionskreisläufen und der 5-Elemente-Theorie werden auch alle Lebensmittel klassifiziert im Bezug auf:

      • energetisches Temperaturverhalten (kalt (Yin), kühlend, neutral, warm, heiß (Yang))Ernaehrung klein - Ernährung
      • Geschmacksrichtung
        • sauer (Holz)
        • bitter (Feuer)
        • süß (Erde)
        • scharf (Metall)
        • salzig (Wasser)

 

Ernährung gemäß der 5-Elemente Theorie

Eine ausführliche Diagnose (Yin/Yang-Verhältnis, gestörter Funktionskreis basierend auf der Organ-Zuordnung zu den Elementen) ist die Basis für eine individuelle Ernährungsempfehlung. Der TCM-Therapeuten erläutert welche Lebensmittel bzw. Kombinationen günstig für den Gesundungsprozess sind.

Basis für meine Empfehlungen sind die Grundlagen der 5-Elemente-Lehre. 

  • Mahlzeiten sollten regelmäßig (am besten 3 * tgl.) und warm eingenommen werden.
  • Warme Mahlzeiten entlasten den Magen, da dieser die Speisen vor der Verdauung nicht mehr anwärmen muss.
  • Frisch gekochte Speisen sind in der Regel wesentlich bekömmlicher als aufgewärmte.
  • Speisen sollten sich an der Konstitution (bzw. Krankheit)  des Patienten orientieren. Die richtigen Lebensmittel sind abhängig vom betroffenen Funktionskreis. Ihre thermische Wirkung  ist das wesentliche Auswahlkriterium.
  • Jedes Lebensmittel hat eine thermische Auswirkung. Es ist kalt, erfrischend, neutral, warm oder heiß. Dies hat jedoch nichts mit dem Kochprozess zu tun.
  • Jedes Lebensmittel hat eine besondere Beziehung zu einem Funktionskreis.
  • Lebensmittel werden abhängig vom jeweiligen Zustand und betroffenen Funktionskreis ausgewählt.
  • Empfohlen werden qualitativ hochwertige und bekömmliche Nahrungsmittel.
  • Milchprodukte schwächen sehr häufig die Verdauung und damit die Mitte.
  • Hülsenfrüchte werden durch Beigabe von frischem Ingwer bekömmlicher
  • Kontrollierter biologischer Anbau ist zu bevorzugen.
  • Eine schonende Verarbeitung der Lebensmittel (z.B. dämpfen) ist wesentlich gesünder.
  • Eiskalte Getränke und Süßigkeiten schwächen sehr häufig die Mitte.
  • Stark industriell verarbeitete Speisen sind in der Regel der Gesundheit nicht zuträglich
  • und vieles mehr.

Auf dieser Grundlage erstelle ich individuelle Diätpläne für den Patienten.

Die Einhaltung dieser Empfehlungen führt zu einer wesentlich schnelleren und  effizienteren Behandlung der Krankheit.

In manchen Fällen genügt es alleine die Essgewohnheiten umzustellen um die Gesundheit wieder herzustellen.