Naturheilpraxis Müller

Kräutermedizin

Die Kräutermedizin ist eine der ältesten Behandlungsarten in de TCM. Seit über 5000 Jahre werden Rezepturen erstellt, weitergegeben, getestet und verbessert. Für fast alle Krankheiten gibt es beschriebene Grundrezepturen. Diese wurden in Büchern weitergegeben und sind daher für jeden ausgebildeten Therapeuten verfügbar.

Abhängig von der jeweiligen Situation (Erkrankung, Konstitution, Umgebung …) erfolgt eine Anpassung einer dieser Grundrezepturen  an den Bedarf des  Patienten. Dabei gilt der Grundsatz:Kraeuter klein - Kräutermedizin

Eine Arznei viele Krankheiten und eine Krankheit viele Arzneien.

Aus diesem Grundsatz kann man erkennen dass diese Behandlungsmethode sehr schwierig und umfangreich ist. Die Ausbildung ist sehr intensiv und endet eigentlich nie.

Dadurch dass die Kräutermedizin an den Patienten angepasst wird gibt es normalerweise wenig Nebenwirkungen und die Heilungschancen sind sehr hoch. In meinem eigenen Falle konnte ich nur durch sie überleben.

Obwohl die Kräutermedizin teilweise auch äußerlich angewendet wird zählt Sie zu den ‚inneren‘ Therapieverfahren. Sie ist sehr intensiv und kann dadurch auch gefährlich sein. Dies gilt natürlich für jede Medizin. Die Ärzte in China als auch ich versuchen daher zunächst anderen Behandlungsarten (z. B. Akupunktur) einzusetzen.

Aufbau der Arzneien

Arzneien werden zusammengestellt aus:

  • Pflanzen (Blätter, Rinde, Wurzeln, Früchte, Blüten)
  • Mineralien (Gestein)
  • Fossilien
  • Insekten-Bestandteilen
  • Tierischen Bestandteilen

Zur Auswahl der benötigten  Arzneimittel verwendet ein TCM-Therapeut neben den Grundrezeptur-Büchern  auch Bücher mit den Beschreibungen der einzelnen Bestandteile. In diesen Büchern sind detaillierte Beschreibungen (Monographien) enthalten. Hier können Informationen über

  • Name des Mittels in Chinesisch, Latein und Deutschherbs 906140 1280 150x150 - Kräutermedizin
  • Eigenschaft (süß, bitter…) des Mittels
  • Temperatur (kalt, warm …) des Mittels
  • die Wirkung des Mittels auf die Funktionskreise (Lunge, Leber …)
  • Therapeutische Wirkungsrichtung
  • Anwendungsgebiete und Krankheitsbeschreibungen nach Chinesischer Nomenklatur
  • Dosierung
  • Chemische Zusammensetzung
  • Vorsichtsmaßnahmen
  • Klinische und wissenschaftliche Studien
  • Querverbindung zu anderen Mitteln

gefunden werden.

Darreichungsformen der Arzneien

Die wesentlichste und beste Darreichungsform der Arzneien ist nach wie vor die Abkochung (Dekokt, Tang). Die Aufbereitung eines Dekoktes ist normalerweise sehr aufwendig. Da dies in unserer Kultur nicht immer vermittelbar ist wurden andere Darreichungsformen entwickelt:

  • Kräuterpulver; hier werden die Bestandteile gemahlen und nur noch kurz gekocht. Die Wirkung kommt dem Dekokt am nächsten.
  • Granulat: Die Arznei ist eine Mischung  aus Granulaten der einzelnen Bestandteile. Die Einnahme erfolgt nach Auflösung  im heißem Wasser. Dabei ist die Wirkung ist fast so gut wie beim Pulver.
  • Kräuterpresslinge: Es handelt sich um eine in Tablettenform gepresste Mischung aus gemahlenen Pulver und Honig. Die Einnahme erfolgt mit viel Wasser. Dies ist relativ teuer und weniger wirksam als die anderen Formen.
  • Granulatpresslinge: Dies ist eine in Tablettenform gepresste Mischung aus Einzelgranulaten. Dies ist die schwächste Form.
  • Daneben gibt es noch einige Sonderformen die ich jedoch in der Regel nicht verwende.

Die Kräutermedizin schmeckt teilweise sehr seltsam  ist aber erfahrungsgemäß die wirkungsvollste Behandlungsmethode bei inneren Organ-Erkrankungen.

Da der Reiz fremder Arzneien eine wesentlich stärkere Auswirkung auf uns hat verwende ich in der Regel chinesische Kräuter. Diese werden über zertifizierte Apotheken geliefert und sind damit absolut rein. Es gibt keine versteckten Gifte und ähnliches mehr. Vor der Zertifizierung und beim Bezug aus anderen Ländern konnte / kann dies jedoch durchaus noch so sein.

Wenn ein/e PatientIn dennoch westliche Kräuter bevorzugt oder es aus therapeutischer Sicht einen Grund dafür gibt kann ich die Rezepturen auch mit westlichen Kräutern erstellen. Ich habe hierzu eine entsprechende Ausbildung absolviert.